Re: Asinaohütte


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.wartha.de ]

Abgeschickt von Flachlandtiroler am 10 Februar, 2005 um 14:02:33

Antwort auf: Re: Asinaohütte von Flachlandtiroler am 04 Oktober, 2004 um 10:31:49:

: Für die Nachwelt und wen es sonst interessiert:
: Die Hütte kann von Zonza erreicht werden, zunächst über eine gute Teerstraße bis auf knapp 900m (Weiler Scappa di Noce); dann gibt es einen recht passablen Fahrweg, der aber an wenigen Stellen größere Bodenfreiheit erfordert. Wir haben's Auto stehen lassen; die Sommerfrischler auf der Bergerie oben sind mit ihrem (betagten) Kleinwagen auch hoch gekommen.
: Der Fahrweg ist teilweise schattig, der anschließende Fußweg überschreitet bald die Baumgrenze. Unsere Kleine hat's trotzdem gut gepackt.

Nochmal etwas detaillierter: Unsere nicht ganz 5-jährige Tochter ist den Auf- und Abstieg zur Asinaohütte komplett selber gelaufen, allerdings auf jeweils einen (kurzen) Tag verteilt. Gehzeit war je etwa knapp 4h, mit Pausen waren wir so etwa 7h bzw. 5.5h unterwegs. Bin am 2.Tag etwas früher aufgestanden und habe im Morgengrauen den Hausgipfel Incudine überrannt; hin und her in 2h.
Es ergab sich noch eine zweite, ähnliche Tour vom Foret de Bonifatu zur Refuge de Carrozzu und von da noch zur Spasimata-Hängebrücke (sowohl am Aufstiegs- als auch am Abstiegstag). Auch hier gab's "Frühsport" und zwar zur Punta Ghialla (retour 4h).
Last not least haben wir eine Tagestour von Haut-Asco zur Breche di Stagno (GR20-Übergang zur Refuge de Carrozzu) gemacht, Gehzeit im Aufstieg 2 1/4h, teilweise UIAA I.Schwierigkeitsgrad. Runter kam dann doch noch (ein letztes?) Mal die Kraxe zum Einsatz...

Gruß, Martin


Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.wartha.de ]